Kranzniederlegung auf Plaza Bolívar

Der neue deutsche Botschafter in Venezuela, Walter J. Lindner, hat am 25. September auf dem Plaza Bolívar in Caracas einen Kranz niedergelegt. Damit setzte er ein Zeichen für die Freundschaft zwischen Deutschland und Venezuela.

Bereits letzte Woche hatte der Botschafter sein Akkreditierungsschreiben im Beisein von Außenminister Nicolas Maduro an den Vizepräsidenten Elias Jaua überreicht. Die Kranzniederlegung war der Abschluss der Akkreditierungsprozedur, die jeder Botschafter nach seiner Ankunft im Gastland durchläuft.

Im Anschluss wurde Botschafter Lindner von Journalisten befragt, unter anderem zu den anstehenden Präsidentschaftswahlen. Dabei appellierte er an alle Venezolaner, ihren Teil zu einem friedlichen und störungsfreien Ablauf der Wahlen beizutragen. Danach gelte es, die Polarisierung zu überwinden. „Egal, für wen man am 7. Oktober gestimmt hat: jeder Wähler ist und bleibt Venezolaner.“ Mit Blick auf Deutschland sagte er: „Am 3. Oktober feiern wir den Tag der Deutschen Einheit. Ich hoffe, dass der Gedanke der Einheit auch in Venezuela nach den Wahlen zurückkehrt.“