Große Schuhe aus Deutschland - großes Glück in Maracay

Die Leiterin des Wirtschaftsreferats, Heike Thiele, begleitete am 9. Mai 2013 den deutschen Unternehmer Georg Wessels aus Vreden zu einer ungewöhnlichen Aktion nach Maracay. Dort lebt Jeison Rodriguez, ein 17-jähriger Jugendlicher, der mit 2,20m nicht nur sehr groß ist, sondern auch die weltweit größten Füße derzeit aufzuweisen hat. Jeison läuft schon seit vielen Jahren barfuß bzw. trägt nur Schlappen, weil es für ihn in Venezuela keine Schuhe gibt.
Herr Wessels erfuhr durch Zufall von dem Schicksal des Jungen und fertigte - nachdem ihm lediglich ein gezeichneter Fußabdruck vorlag - drei Paar Schuhe für Jeison kostenlos an. Um sicherzustellen, dass die Schuhe tatsächlich passen, aber auch um Jeison persönlich kennenzulernen und seine Hilfe anzubieten, kam Herr Wessels nach Caracas.
Sein Besuch in Maracay wurde nicht nur von der Familie des Jungen, sondern auch von vielen Freunden, Nachbarn seines Viertels und der lokalen Presse aufmerksam verfolgt. Für Jeison und seine Eltern war der Besuch von Herrn Wessels ein großes und positives Ereignis.
Für uns als Botschaft war es selbstverständlich, Herrn Wessels auf seiner Mission zu unterstützen, und natürlich eine gute Gelegenheit, Engagement und besonderes Know-how eines deutschen Unternehmers zu begleiten.
Wir wünschen Herrn Wessels weiterhin viel Erfolg und natürlich Jeison Rodriguez Gesundheit, aber vorallem eine vielversprechende Zukunft mit seinen neuen Schuhen.